Die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb Menschen und Erfolge 2022 endete am 31. Juli.
Wir danken allen Teilnehmenden für ihre Einreichungen!
Gärten der Kommunikation in der Hohen Heide
Niedersachsen
2014
Das Haus der Sonne
Niedersachsen
2014
Reisekultur
Berlin
2014
Jakobskapelle Kronmühle
Bayern
2014
Plattdeutsches Kirchliches Zentrum Kirch Stück
Mecklenburg-Vorpommern
2014
Skulpturenpfad im Kunstraum Ilmenau
Niedersachsen
2014
Honigbienen und Streuobstwiesen: Entdeckungspfade in Büchelberg
Rheinland-Pfalz
2014
Alte Fabrik Mühlhofen
Baden-Württemberg
2014
DRK - Quartierstreff in den Breitwiesen "gemeinsam statt einsam!"
Rheinland-Pfalz
2014
Kunstfahrten des Böbinger Kulturbeirates
Baden-Württemberg
2014
Jugend- und Kulturbahnhof der Stadt Bad Breisig
Rheinland-Pfalz
2014
Verantwortungspartnerschaft zur Stärkung des Sozialen Ehrenamts in Mansfeld-Südharz
Sachsen-Anhalt
2014
SICHTBAR/HÖRBAR - Tanzprojekt mit Gehörlosen und Hörenden
Bayern
2014
Der DORV-Club Seddin - Begegnung, Kommunikation, Bewegung
Brandenburg
2014
Das Schaffwerk - Ein Kulturbetrieb für andere Perspektiven
Baden-Württemberg
2014
Mal wieder näher am Leben - LandKulturZukunft
Niedersachsen
2014
Wohn- & Kulturprojekt Domstraße 2
Sachsen-Anhalt
2014
Stadt-Land-Kunst
Nordrhein-Westfalen
2014
Gärten der Kommunikation in der Hohen Heide
27386 Brockel, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Seit vier Jahren arbeiten Kommune, Kirche und Dorfinitiativen gemeinsam daran, aus ihren Friedhöfen mehr zu machen als Orte der Trauer. Durch das Anlegen neuer Wege, Beete, Bänke oder Wasserstellen entstanden hier "Gärten der Kommunikation", in denen sich nicht nur die Dorfgemeinschaft trifft, sondern die auch ortsfremde Besucher anlocken. Hier kann man die Ruhe genießen, spazieren gehen oder gemeinsam über die guten alten Zeiten plaudern. Die Idee wird von der Bevölkerung so gut angenommen, dass sie bereits als Beispiel für andere Gemeinden dient.

Das Haus der Sonne
27333 Warpe, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Nachdem der Schriftsteller Bert Strebe seinen siebtenteiligen Gedichtszyklus "Das Haus der Sonne" verfaßte, ließ sich der Künstler Pablo Hirndorf durch die Texte zu einer begehbaren Skulptur inspirieren. Der Bau (2012) wurde von Sponsoren und Förderern (Stiftungen, Gemeinden) unterstützt. Die Skulptur besteht vorwiegend aus Naturmaterialien und soll zukünftig eins mit der Natur werden und zuwachsen. Durch die Eigenleistung der Künstler, aber auch die Hilfe von Kindern und Jugendlichen aus diversen sozialen und kirchlichen Gruppen sowie Bauern und Rentnern aus der Nachbarschaft, konnte das Projekt in 5 Monaten fertiggestellt werden. Seitdem können bis zu 30 Leute Ausstellungen und/oder Lesungen sowie Konzerte im oder am "Haus der Sonne" erleben. Dafür werden in der Regel ortsfremde Künstler eingeladen.

Reisekultur
12161 Berlin- Friedenau, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Aus der Großstadt aufs Land: Getreu diesem Motto baut ein Berliner im brandenburgischen Zauchwitz ein Reise- und Tourismus-Museum auf. Es soll neben vielfältigen Ausstellungsstücken auch den privaten Personennahverkehr als reisekulturelles Mobilitätskonzept befördern und allen Bevölkerungsgruppen eine umfassende Auseinandersetzung mit dem "Gesamtvorgang Reisen" ermöglichen. Attraktionen sind das "Stockadium" mit dem weltgrößten Wanderstock, eine Sammlung historischer und aktueller Reisebücher, die Hut- und Mützensammlung sowie eine umfängliche Speisekarten- und Souvenirsammlung. Das jährlich stattfindende Museumsfest garnieren Vorträge zu Themen wie "Fliegen" und "Grenze".

Jakobskapelle Kronmühle
90584 Allersberg, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Erich Fiegl hat den Bau der Jakobskapelle initiiert, die Marktgemeinde hat die Fläche zur Verfügung gestellt und die Dorfgemeinschaft hat sie gebaut. 600 Menschen kamen zur Einweihung. Die Kapelle ist am Jakobsweg und an mehreren anderen Wanderwegen gelegen und stellt nun einen neuen Anlaufpunkt für Pilger dar. Für Kindergärten, Schulklassen und Seniorengruppen werden Führungen veranstaltet. Im Anschluss an den Bau haben Dorfbewohner den Verein Jakobskapelle Kronmühlen gegründet, feiern nun jährlich ein Kapellenfest und veranstalten eine Sternwallfahrt mit Gottesdienst und Pilgerbrotzeit.

Plattdeutsches Kirchliches Zentrum Kirch Stück
19069 Seehof, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Kirche, Gemeinden und Bürger haben die kulturhistorisch bedeutsame Kirche am Rande Schwerins vor dem drohenden Verfall gerettet und einer neuen Nutzungzugeführt. Neben den Gottesdiensten dient sie den angrenzenden Dörfern auch als Gemeindezentrum und Ort für kulturelle Veranstaltungen. Ein Schwerpunkt ist dabei die Pflege der plattdeutschen Sprache. Eine "Offene Bühne" steht dem kulturellen Engagement aller Bürger offen. Veranstaltungen und Gottesdienste sind gut besucht und locken auch Besucher aus der Region an. Die Einnahmen werden zur Sanierung des Kirchengebäudes verwendet.

Skulpturenpfad im Kunstraum Ilmenau
29553 Bienenbüttel, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Inspiriert durch einfache Holzfiguren und Steintürme eines Künstlers entwickelten 11 Initiatoren das Konzept "Skulpturenpfad Bienenbüttel" in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Wichtig hierbei war die Vielseitigkeit des Materials der Objekte, die aus Holz, Stein, Metall, Kunststoff erschaffen wurden,  und einen Bezug zum Wasser der Ilmenau herzustellen. Im Jahr 2009 konnte der Skulpturenpfad realisiert werden. Auf 4,5 Kilometern entlang der Ilmenau können 12 Skulpturen entdeckt werden. Der Skulpturenpfad ist auf vielseitige Weise - zu Fuß, mit dem Fahrrad oder vom Wasser aus - zu erkunden und hat dank seines einmaligen Natur- und Kunsterlebnisses überregionale Bekanntheit erlangt.

Honigbienen und Streuobstwiesen: Entdeckungspfade in Büchelberg
76744 Wörth am Rhein, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Seit 2012 können Jung und Alt in Büchelberg auf zwei Rundwanderwegen vieles über die heimatliche Natur erfahren bzw. erlaufen. Schautafeln am Wegesrand informieren über Streuobstwiesen als Biotope für heimische Honigbienen und deren Bedeutung. Die Wanderwege sind Teil des PAMINA Rheinparks und beliebtes Ausflugsziel in der Region.

Alte Fabrik Mühlhofen
88690 Uhldingen-Mühlhofen, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Ein Hotelier und ein Kulturmanager wandeln 2010 die denkmalgeschützte, leerstehende Spek'sche Fabrik, eine ortsbildprägende alte Baumwollweberei, zu einem gefragten Veranstaltungsort um. Neben einem attraktiven Programm, das von Lilo Wanders über Krimi-Dinner und Leipziger Pfeffermühle bis zu Gernot Hassknecht reicht, haben sich mittlerweile zahlreiche andere Angebote angesiedelt: Volkshochschulkurse, Theater-Workshops, Seniorentanzgruppen. Gute Unterhaltung in perönlicher Atmosphäre unter Kronleuchtern und zwischen alten Webstühlen ist das Rezept für die überregionale Ausstrahlung, kostenlose Raumangebote für Aktivitäten Einheimischer und regionaler Künstler dienen den lokalen Bedürfnissen.

DRK - Quartierstreff in den Breitwiesen "gemeinsam statt einsam!"
66482 Zweibrücken, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Das DRK hat in einem Wohnquartier, das überwiegend von alten Menschen, Spätaussiedlern und Migranten bewohnt wird, einen Quartierstreff als offenes Wohnzimmer eingerichtet, bei dem neben Kommunikation auch Hilfe bei Alltagsproblemen angeboten wird.

Kunstfahrten des Böbinger Kulturbeirates
73560 Böbingen an der Rems , Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Der Böbinger Kulturbeirat organisiert und führt Kunstfahrten zu erschwinglichen Preisen durch. Ziele sind die staatlichen und privatisierten Kunstmuseen in Baden-Württemberg, wie der Kulturspeicher Würzburg, aber auch über die Landesgrenze hinaus. Das Angebot richtet sich an Jung und Alt. Auch der gesellschaftliche Aspekt spielt eine wesentliche Rolle. So sind neben den Museumsbesuchen auch Stadtbesichtigungen und gemeinsame Cafébesuche feste Bestandteile des Programms. Nach jeder Kunstfahrt informieren die beiden regionalen Tageszeitungen und das Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein sehr ausführlich über die Erlebnisse.

Jugend- und Kulturbahnhof der Stadt Bad Breisig
53498 Bad Breisig, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Nachdem der Bahnhof in Bad Breisig nach 120 Jahren geschlossen wurde, konnte die Stadt Bad Breisig die 1077 qm große Liegenschaft günstig erweben. Nach einem aufwendigen Umbau wurde 2011 der Jugend- und Kulturbahnhof eröffnet und bietet seitdem Raum für die hoch frequentierte Jugendpflege der Stadt. Darüber hinaus ist er Ort für verschiedenste Kulturveranstaltungen. Die Vernetzung von Kunst, Kultur und Jugend klappt hervorragend und ist einzigartig im Landkreis Ahrweiler.

Verantwortungspartnerschaft zur Stärkung des Sozialen Ehrenamts in Mansfeld-Südharz
06536 Südharz, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Seit 2010 werden freiwillige Familien- und Sozialpaten darin ausgebildet, ehrenamtlich Familien und Alleinerziehende zu begleiten und zu unterstützen. Ob "nur" ein offenes Ohr benötigt wird oder Hilfe bei Behördengängen gefragt ist, stets sind die jeweils rund 30 Patinnen und Paten an der Seite ihrer Familien. Diese Art der Verantwortungspartnerschaft ist einmalig in Sachsen-Anhalt und erfährt viel Unterstützung durch den Landkreis Mansfeld Südharz, vertreten durch Jugendamt und Sozialamt, die Sparkasse Mansfeld- Südharz, die Wohnungsbaugenossenschaft Sangerhausen eG, die Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH Sangerhausen sowie die Stadtwerke Sangerhausen.

SICHTBAR/HÖRBAR - Tanzprojekt mit Gehörlosen und Hörenden
83278 Traunstein, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Anlässlich der Oberbayerischen Kultur- und Jugendkulturtage 2013 setzte die Tänzerin, Choreografin und Tanzwissenschaftlerin Corinna Spieth das Tanzprojekt SICHTBAR/HÖRBAR mit Gehörlosen und Hörenden um. In der Region fand sie zahlreiche Unterstützer, die zur Verwirklichung mit Geld- oder Sachspenden, freien Räumen und Publicity beitrugen. Die positiven Reaktionen auf das Inklusionsprojekt sind nachhaltig präsent, sei es im Bezug auf die Mitwirkenden, die z.B. die Gebärdensprache oder das Tanzen erlernt haben, oder auch im Hinblick auf die Aufmerksamkeit einer interessierten Öffentlichkeit. Neben weiteren Aufführungen ist derzeit in Film in Arbeit. 

Der DORV-Club Seddin - Begegnung, Kommunikation, Bewegung
14554 Seddiner See, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Der 2011 gegründete DORV-Club hat nach dem DORV-Konzept (Dienstleistungen und Ortsnahe Rundum Versorgung) ein leerstehendes Gebäude hergerichtet und betreibt mit ca. 140 Seddiner Bürger*innen in einer GmbH &Co KG einen Lebensmittelladen, ein Cafè mit Terrasse, eine Hol eins- und Bring-eins-Bibliothek und einen AktivGarten mit Sportgeräten, Pflanzkästen und Naschgarten. Bürger und Tagestouristen sind gleichermaßen begeisterte Nutzer. Von Anfang an organisierte der Verein auch verschiedene kulturelle Veranstaltungen und Feste, die 2014 erstmals in ein Jahresprogramm eingebunden sind.

Das Schaffwerk - Ein Kulturbetrieb für andere Perspektiven
Pfullingen, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Als Peter Kramer 2010 starb, hinterließ er ein Bauernhaus, das er im Laufe der Jahre zu einem Gesamtkunstwerk gestaltet hatte. Ein Erbe, das Fragen in den Raum stellte: Was war das? Was ist das? Was kann das sein? Vor diesem Hintergrund tat sich die Erbin Sabine Kramer mit dem Projektentwickler Harald Sickinger zusammen. Gemeinsam machten sie aus der ungewöhnlichen Hinterlassenschaft einen Kulturbetrieb für andere Perspektiven - Das Pfullinger Schaffwerk. Das Haus und der Garten werden nach und nach zu einem lebendigen Museum, in dem sich Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten beteiligen, in dem es Kulturprojekte zum Mitmachen gibt, in dem Beiträge von Menschen mit und ohne Behinderung das kulturelle Leben im Gemeinwesen bereichern, wo eine "Andere Wirtschaft" fürs leibliche Wohl sorgt und dabei zugleich Anregungen für andere Perspektiven des Wirtschaftens bietet.

Mal wieder näher am Leben - LandKulturZukunft
27330 Asendorf, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Seit dem Ende der landwirtschaftlichen Nutzung 1995 bauen die neuen Eigentümer gemeinmsam mit weiteren Vereinsmitgliedern den größten Hof des Dorfes zum Kultur- und Begegnungszentrum für Alteingesessene und Besucher aus der Stadt um - eine Rolle, die er auch historisch schon einmal hatte. Restauriert, repariert und erhalten wurden und werden sieben Gebäude des denkmalgeschützten Hofes von der Remise bis zum Backhaus. Parallel entstand ein umfassendes Kulturangebot. Mit "Plattdeutsch-AG" für Schüler*innen, Kulturpicknick, "Tafeltheater - Futter für die Seele", "Spinnenden Dorfweibern" oder dem Halten alter, vom Aussterben bedrohter Rassen füllt der Verein den bäuerlichen Lebens- und Arbeitszusammenhang mit neuem Leben. Mit der geplanten Umwandlung des großen Boxenlaufstalles in ein Mehrgenerationenhaus will der Verein das alte ländliche Lebensmodell "Alle unter einem Dach" in neuer Form verwirklichen.

Wohn- & Kulturprojekt Domstraße 2
06217 Merseburg, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Mit dem Wohn- und Kulturprojekt in der Domstraße 2 haben Hochschule und Stadt aus der Not (Hochschule, aber kaum Studentenszene) eine "stadtaktivierende" Tugend gemacht: Hier treffen sich studentisches und bürgerliches Leben, Hoch- und Subkultur, Theorie und Praxis. Oben studentische Wohngemeinschaft im ungewöhnlich historischen Ambiente eines Hauses von 1535, unten ein Kulturcafé, in dem Studierende der Kultur- und Medienpädagogik ein anspruchsvolles Programm von Jamsession über Themenparty oder Reisevortrag bis zum politischen Salon mit Landtagsabgeordnetem auf die Beine stellen. Partizipation wird groß geschrieben, die Unterstützung von Hochschule und Stadt ist groß und die Zahl der Vereinsmitglieder hat sich schnell verdoppelt. Die Räumlichkeiten können zudem von anderen Vereinen und Privatpersonen für Veranstaltungen angemietet werden.

Stadt-Land-Kunst
41836 Hückelhoven-Baal, Deutschland
Kultur
Wettbewerb 2014

Wer in der Pletschmühle Theater und Tanz erleben will, hat festes Schuhwerk an den Füßen und keine Berührungsängste, mit Akteuren auf 2 und 4 Beinen hautnah in Kontakt zu kommen. "Kultur statt Kartoffeln" und "Theater mit Nebengerüchen": unter diesem Motto bringt das Gespann aus Theaterregisseurin und Landwirtin seit 2004 ein Bauernhoftheaterprojekt nach dem anderen auf die Bühne - ach was, in den Stall, auf die Weide oder sogar auf den Misthaufen. Gespielt wird u.a. Don Quichote (Spürbartheater Aachen), Tanztheater Pygmalion (dt-ch. Compagnie Gang WERK) oder die "Komischen Käuze" (Theaters Ks). Dabei wird der Hof zur lebendigen Stätte für kulturelle Begegnung und Austausch mit Vorteilen für beide Seiten: für den bäuerlichen Betrieb (Zusatzeinnahmen) und für die Kunst, die dorthin gelangt, wo sie bisher (noch) fehlt: in den Schuppen und auf die Weide. Neugier hilft als Katalysator, so kam bspw. der Hufschmied, der während der Proben zum Tanztheater seiner Arbeit nachging, später zur Aufführung und war begeistert.