Das Thema: Neues Füreinander in der Mitte
Der Wettbewerb Menschen und Erfolge 2022 ist gestartet! Bewerben Sie sich bis zum 31.07.2022.

Wettbewerb Menschen und Erfolge 2022

Neues Füreinander in der Mitte

Die Mitte einer Kleinstadt, einer Ortschaft oder eines Dorfes ist seit jeher ein wichtiger
Begegnungs-, Versorgungs- und Wohnort in ländlichen Räumen. Hier treffen sich Menschen, bieten Produkte an, nutzen kulturelle Angebote und haben ihren Wohnraum. In der diesjährigen Wettbewerbsrunde sollen deshalb Menschen ausgezeichnet werden, die sich für attraktive und vitale Stadt- und Ortsmitten einsetzen und so das Füreinander in der Mitte stärken.

Die Projekte können in einem der drei Themenfelder eingereicht werden:

 

Themenfeld 1 – Begegnen

Zentrale Orte der Begegnung, für Austausch und Zusammenkommen sind wichtig für eine starke Gesellschaft und nicht zuletzt für die Lebensqualität. Räume und Plätze, die für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen zugänglich sind und gemeinschaftliches Lernen, Kulturerleben, Sportmachen oder Kreativsein ermöglichen, können gesellschaftliche Barrieren ab- und den Zusammenhalt aufbauen.

Die Wettbewerbsbeiträge in diesem Themenfeld zeigen neue Angebote, Gemeinschafträume oder Treffpunkte für Kultur, Bildung oder Freizeit, die Begegnungen und Zusammenkünfte zwischen den Menschen ermöglichen.

 

Themenfeld 2 – Versorgen

Einzelhandel, Gastronomie und lokale Handwerksbetriebe sind Garanten für attraktive Stadt- und Ortsmitten und gleichermaßen identitätsstiftend. Eine bunte Mischung an Angeboten sorgt für Anziehungskraft und belebt die Mitte. Leerständen, steigenden Mietpreisen und den zunehmenden Online-Angeboten begegnen zahlreiche Menschen mit Erfindergeist und kreativen Lösungen. So entstehen neue Geschäftsideen, alternative Nutzungskonzepte und Kooperationen.

Die Wettbewerbsbeiträge in diesem Themenfeld vermitteln, wie die Versorgung oder neues Wirtschaften zurück in die Stadt- und Ortsmitten gebracht bzw. diese reaktiviert wurden und so Lebendigkeit in die Zentren zurückkehrt.

 

Themenfeld 3 – Wohnen

Geeigneten Wohnraum zu finden, ist für viele Menschen in ländlichen Räumen und Kleinstädten immer schwieriger – insbesondere, wenn bestimmte Anforderungen bestehen: Für junge Menschen sind bezahlbare Preise und Mietmöglichkeiten ausschlaggebende Kriterien, für ältere Menschen oder Menschen mit Beeinträchtigungen sind es kurze Wege und eine gute Versorgungsumgebung. Trends wie kleinere Wohnflächen oder gemeinschaftlich genutzte Wohnräume sind Chancen für das Wohnangebot in zentralen Lagen.

Die Wettbewerbsbeiträge in diesem Themenfeld zeigen kreative, innovative und bedarfsgerechte Wohnangebote in Stadt- und Ortszentren auf.

FAQ

Die FAQ sind in folgende drei Oberthemen gegliedert:

  1. Fragen zur Teilnahmeberechtigung
  2. Fragen zur Bewerbung
  3. Fragen zum Auswahlverfahren

1. Fragen zur Teilnahmeberechtigung

Wer ist berechtigt, ein Projekt einzureichen? An wen richtet sich der Wettbewerb?

Der Wettbewerb richtet sich an Einzelpersonen und Familien, Initiativen, Unternehmen und Unternehmenskooperationen, Vereine, Verbände und soziale Träger, die allein oder gemeinsam ein Projekt zum Thema „Neues Füreinander in der Mitte“ umsetzen. Gemeinden und Landkreise können sich nur als Partner an einem Wettbewerbsbeitrag beteiligen.

Welche Projekte können eingereicht werden?

Die Projekte müssen sich an der Zielstellung des Wettbewerbs ausrichten und einem der drei Themenfelder zuzuordnen sein. Zudem muss Ihr Projekt im ländlichen Raum, im Zentrum einer kleinen Stadt oder in einer Ortsmitte einer dörflichen Gemeinde angesiedelt sein. Zugelassen werden Beiträge aus Kleinstädten und Gemeinden mit bis zu 30.000 Einwohnern.

Können mehrere Projekte eingereicht werden? Sind Mehrfachbewerbungen möglich?

Mehrfachbewerbungen eines Bewerbers oder einer Bewerberin sind nicht möglich.

Ist es ein Ausschlusskriterium, wenn der Bewerber oder die Bewerberin bereits einen Preis bei den vorangegangenen Wettbewerbsrunden erhalten hat?

Beiträge, die bereits im Rahmen des Wettbewerbs Menschen und Erfolge ausgezeichnet wurden, können leider nicht wieder eingereicht werden.

Dürfen auch Projektideen oder -konzepte eingereicht werden?

Nein. Menschen und Erfolge ist weder ein Ideen- noch Förderwettbewerb.

Welchen Stand muss das Projekt haben?

Der Erfolg Ihres Projektes muss erkennbar und in der Bewerbung nachvollziehbar beschrieben werden. Gesucht werden bereits umgesetzte oder sich in der Umsetzung befindende Projekte. Die Projekte dürfen nicht älter als 7 Jahre sein.

Muss die Bewerbung zwingend einem Themenfeld zugeordnet werden?

Die Bewerbung muss einem Themenfeld zugeordnet werden. Wenn Ihre Bewerbung mehrere Themenfelder berührt, wählen Sie bitte das Themenfeld aus, dem das Projekt vorrangig zuzuordnen ist.

Gibt es Ausschlüsse zur Verwendung des Preisgeldes?

Nein. Das Preisgeld kann frei verwendet werden.

2. Fragen zur Bewerbung

Wie und wo kann ich mich bewerben?

Eine Bewerbung ist ausschließlich online bis zum 31.07. 2022 möglich. Nutzen Sie hierzu das Teilnahmeformular unter www.menschenunderfolge.de.

Kann ich meine Angaben im Teilnahmeformular zwischenspeichern?

Eine Zwischenspeicherung des Teilnahmeformulars ist nicht möglich. Wir bitten Sie, alle notwendigen Informationen bereitzuhalten. Damit Sie die Übersicht behalten, stellen wir Ihnen eine Ausfüllhilfe zur Verfügung, in der Sie die Angaben vorbereiten und mit Ihren Mitstreitenden abstimmen können.

In dem Teilnahmeformular befinden sich Angaben zur Zeichenanzahl. Bezieht sich dies auf die Zeichenzahl mit oder ohne Leerzeichen?

Dies bezieht sich auf die Zeichenanzahl mit Leerzeichen.

Welche Materialien benötige ich für die Bewerbung?

Die textliche Beschreibung muss durch aussagekräftige Fotos ergänzt werden. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung mindestens zwei, maximal fünf aussagekräftige Fotos bei. Vergessen Sie nicht, zu allen Bildern den Rechteinhaber im Dateinamen zu nennen! Die Bilder sollten eine Auflösung von 300dpi haben. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbungsunterlagen erklären Sie sich einverstanden, dass die eingesandten Fotos vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Wettbewerbs unentgeltlich genutzt werden können und dass sie frei von Rechten Dritter sind. Zusätzliche Materialien wie z. B. Presseartikel sind willkommen und können bei der Bewerbung ebenfalls hochgeladen werden.

Habe ich die Möglichkeit, das von mir ausgefüllte Teilnahmeformular als PDF zu speichern oder auszudrucken?

Nach Absenden Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail. Alle Informationen, die Sie angegeben haben, finden Sie in dieser E-Mail. Diese können Sie auch ausdrucken.

Ich habe meine Bewerbung bereits vollständig eingereicht und möchte im Nachhinein eine Änderung vornehmen. Ist das möglich?

Nach Absenden der Bewerbung können Sie keine Änderungen vornehmen. Im Zweifel kontaktieren Sie bitte das Wettbewerbsbüro.

Welche Beiträge werden nicht berücksichtigt?

Es werden nur vollständig eingereichte Beiträge zur Begutachtung zugelassen. Mit Ihrer Einsendung stimmen Sie der uneingeschränkten Verwendung des eingereichten Materials sowie einer Veröffentlichung im Rahmen des Wettbewerbs   (z. B. auf der Internetseite) zu. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ausgeschlossen von der Teilnahme werden Beiträge mit extremistischen Inhalten.

3. Fragen zum Auswahlverfahren

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

Voraussichtlich Ende September 2022 tritt die aus Wettbewerbspartnern und Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen bestehende Jury zusammen. Diese wählt die Preisträger und Preisträgerinnen des diesjährigen Wettbewerbs aus.

Anhand welcher Kriterien werden die Bewerbungen bewertet?

Neben den inhaltlichen Bezügen zum Wettbewerbsthema sind folgende Kriterien maßgeblich:

  • Engagement: Inwieweit machen die eingereichten Projekte deutlich, dass sich Menschen gemeinsam für eine starke Stadt- oder Ortsmitte einsetzen?
  • Beitrag zum Gemeinschaftsleben: Was bedeutet das Projekt für die lokale Gemeinschaft, für das Zusammenleben der Menschen vor Ort? Welcher Mehrwert ist für die Stadt oder das Dorf erkennbar?
  • Kreativität und Innovation: Was ist das Besondere, das Neue am gewählten Ansatz? Was können Andere davon lernen?
  • Klimaschutz: Welchen Beitrag leistet das Projekt zum Klimaschutz vor Ort? Wie fördert es die Anpassung an den Klimawandel?
  • Baukultur: Wie trägt das Projekt zur Steigerung der Qualität des gebauten Umfeldes bei? Welchen baukulturellen „Mehrwert“ besitzt es?
Wie viele Projekte werden prämiert?

Es ist vorgesehen, insgesamt 21 Projekte zu prämieren. Für die Auszeichnung stehen Preisgelder zwischen 2.000 und 7.500 Euro zur Verfügung.

Wann und wie werde ich über das Ergebnis informiert?

Sie werden zeitnah nach der Jurysitzung über das Ergebnis informiert. Sollten Sie zu den Preisträgern oder Preisträgerinnen gehören, werden Sie zu einer Preisverleihung durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen im November 2022 eingeladen.

Wie erhalte ich das Preisgeld?

Sie erhalten ein Formular, in welchem Sie Ihre Bankverbindung für die Auszahlung des Preisgeldes angeben können. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Die Auszahlung des Preisgeldes erfolgt nach der Preisverleihung per Überweisung auf das angegebene Konto.

Müssen nach Abschluss der Maßnahme alle Belege eingereicht werden?

Nein, das Preisgeld ist eine Auszeichnung für Ihr Projekt und Engagement. Belege müssen weder aufbewahrt noch eingereicht werden. 

Teilnahmeformular